Mittlerweile gibt es etliche Beweise, die an der wahrheitsgemäßen Berichterstattung unserer offiziellen Medien, zumindest an der einen oder anderen Stelle, zweifeln lassen. Aus diesem Grund nutzen immer mehr Menschen alternative Medien um sich zu informieren. Die alternativen Medien nutzen wir auch um unsere monatliche Onlinezeitung “Neue Medien” zu erstellen. Aber auch bei den alternativen Medien ist ein blindes Vertrauen falsch am Platz und es ist empfehlenswert gewisse Dinge zu hinterfragen und sich kritisch mit den Berichten auseinander zu setzen.

Ein trauriges Beispiel mit Robert Franz und dem alternativen Sender TimeToDO

Am 8.Februar wurde bei TimeToDo die Sendung “Dialog oder Konfrontation? Schulmediziner sind herzlich eingeladen” mit Robert Franz ausgestrahlt. In dieser Sendung wurden Schulmediziner und Kritiker von Robert Franz für die nächste Sendung, die in 4-6 Wochen stattfinden sollte, eingeladen, um Robert Franz mit den gegen ihn erhobenen Vorwürfen zu konfrontieren.

Am 9. März wurde die angekündigte Sendung auf dem Youtube-Kanal von Robert Franz unter dem Namen “Ärzte die Gift verschreiben, haben kläglich versagt”. Zu sehen ist, dass kein Schulmediziner oder auch sonst kein Kritiker gekommen ist, um sich kritisch mit Robert Franz auseinander zu setzen.

 

So weit so gut. Aber wenn die beiden Sendungen in einem Abstand von mehreren Wochen entstanden sind, warum liegen dann verschiedene Haarsträhnen von Robert Franz in beiden Sendungen zu 100% genau gleich? (durch anklicken des Bildes vergrößert es sich)

Robert-Franz-Bild vom 8.2.2018 in der Sendung von TimeToDo

Robert Franz – Bild 8.2.2018

Robert-Franz-Bild vom 9.3.2018 in der Sendung von TimeToDo

Robert Franz – Bild 9.3.2018

Vielleicht ist dies nur Zufall. Aber warum hat der Moderator dann in beiden Sendungen auf der rechten oberen Seite seines Pullovers einen kleinen Fleck?

TimeToDo-Moderator - Bild vom 8.2.2018 in der Sendung von TimeToDo

TimeToDo-Moderator – Bild vom 8.2.2018

TimeToDo-Moderator - Bild vom 9.3.2018 in der Sendung von TimeToDo

TimeToDo-Moderator – Bild vom 9.3.201

Wurden die Sendungen vielleicht am selben Tag direkt hintereinander aufgenommen und den Schulmedizinern, bzw. Kritikern gar keine Gelegenheit gegeben zu kommen?

Am 15. März haben wir die Redaktion von TimeToDo per eMail angeschrieben und gebeten uns Fakten mitzuteilen, die diesen eindeutigen Verdacht wiederlegen. Leider haben wir als Antwort nur den Link zur hochgeladenen Sendung mit dem Hinweis, uns die Beschreibung anzusehen, erhalten. Sehr schade.

Weitere Informationen zu diesem Sachverhalt bekommt ihr unter diesem Videolink.

Das ist leider ein trauriges Beispiel von denen es noch mehr geben wird. Seit bitte wachsam und aufmerksam!